IP Bewertung

Bewertung immaterieller Vermögenswerte

Für viele Unternehmen stellen immaterielle Vermögenswerte (wie z.B. Marken, Patente, Technologien, Gebrauchsmuster, Geschmacksmuster, Kundenbeziehungen, Mitarbeiterstamm, Rezepturen, Domains, Rechte, Lizenzen, Forschungs- und Entwicklungsleistungen und Urheberrechte) einen bedeutenden Unternehmenswert dar.

IP Bewertung wird auf  einem breiten Geschäftsumfeld angewandt und es gibt verschiedene Motivationen und Anlässe, um Patente oder Technologien einer Bewertung zu unterziehen:

IP-Management: Die Entwicklung einer IP-Strategie ist Grundlage für den zukünftigen Unternehmenserfolg im Markt. Dabei werden die immateriellen Vermögenswerte in Ihrem Geschäftsmodell identifiziert und optimiert, was zur Verbesserung der Wettbewerbposition und zur Erhöhung der Kapitalrendite beiträg.

Innovative Unternehmensfinanzierung mittels Intellectual Property: Die Darstellung immaterieller Vermögenswerte eines Unternehmens bietet alternative Finanzierungsart und die Verfügbarkeit für potentielle Investoren an. Nach der 4. EG Richtlinie werden immaterielle Vermögenswerte in den Jahresabschlüssen in vier verschiedenen Kategorien im Anlagenvermögen abgegrenzt:

  • Forschungs- und Entwicklungskosten;
  • Konzessionen und Schutzrechte;
  • Geschäfts- und Firmenwert;
  • Aufwendungen für die Errichtung und Erweiterung des Unternehmens.

Bilanzierung immaterieller Vermögenswerte: Ausschlaggebend sind bilanzrechtlich und nach der Vorschriften der Rechnungslegung die Identifizierbarkeit und eindeutige Abgrenzbarkeit der immateriellen Wirtschaftswerte, deren wirtschaftlicher Vorteil vertraglich oder gesetzlich geschützt ist, wie beispielsweise bei Patenten, Konzessionen, Lizenzen, Urheberrechte, oder Markenzeichen. Es wird vorgeschlagen einen Werthaltigkeitstest (Impairment-Test) durchzuführen, um die immateriellen Werte periodisch von möglichen Indikatoren zu beurteilen und die immateriellen Vermögenswerte realistisch bewerten zu können.

Nutzungsüberlassung von Intellectual Property: die Nutzung an Lizenznehmer gegen Lizenzgebühr überlassen. Bei einer Lizenzvergabe muss man sich umfassend mit dem Lizenzmanagement auseinandersetzen um ein geeignetes Lizenzmodell zu finden.

Veräußerung von Intellectual Property: Einzelne immaterielle Vermögenswerte können an- oder verkauft werden.

Konflikte und rechtliche Streitigkeiten: beispielsweise bei Insolvenz, bei Schadenersatzanspruch oder bei Verletzungsstreitigkeiten.